Über uns


1990 gründeten wir die Fernmeldebau Kerstholt GmbH. Zum Zeitpunkt der „Wende" führten wir hauptsächlich den flächenmäßigen Ausbau des Fernmeldeleitungsnetzes in Thüringen durch. Unsere Hauptauftraggeber waren alle namhaften Telefonversorger der Bundesrepublik, Kommunen sowie andere Leitungsnetzbetreiber.

Damals setzen wir neben der Fernmeldemontage auch den Leitungstiefbau für den schlüsselfertigen Ausbau ganzer Ortsnetze in der Telefonversorgung der neuen Bundesländer um.

Im späteren Verlauf haben wir unsere Tätigkeit überwiegend in die alten Bundesländer verlagert. Aufgrund der langjährigen Kontakte und Erfahrungen unserer Geschäftsführung (seit 1970 im Telekommunikationsbereich tätig), konnten wir uns als Generalauftragnehmer von diversen öffentlichen Versorgern und Kommunen etablieren.

 

1998 erweiterten wir unsere Geschäftstätigkeit um die Verlegung von Erdrohren mittels gesteuerten Horizontalspülbohrungen.

Bei diesem Verfahren ist keine offene Grabenbauweise notwendig, lediglich das Herstellen von Start- und Zielgruben. Viele unserer öffentlichen Kunden schätzen die Komplettlösungen der Rohrverlegung für Versorgungsleitungen, d.h. Planung der Bauweise und Ausführung nach ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten.

Durch ein Netz von langjährigen Partnern können wir alle Arbeiten der Erdrohrverlegung anbieten, neben dem Horizontalspülbohren, das Fräsen von Leitungsgräben, oder das Einpflügen von Erdleitungen und auch den Standardtiefbau.